fc-liverpool1892
  Liverpool-Bolton3:1
 
"

3:1 über die Bolton Wanderers: FC Liverpool übernachtet auf Rang eins

Mühelos entledigte sich Liverpool der Aufgabe Bolton. Adam & Co. dominierten die „Trotters“ über 90 Minuten und übernahmen durch das 3:1 zumindest über Nacht die Tabellenspitze.

EPL - Liverpool v Bolton Wanderers, Martin Skrtel
 
 
Alles war bei bestem Fußballwetter an der Anfield Road angerichtet, die Stimmung im Lager der „Reds“ nach dem Dreier beim FC Arsenal bestens. Für Carroll stand dieses Mal Suarez in der Anfangsformation, der Uruguayer stürmte neben Kuyt vor Lucas sowie den Neuzugängen Downing, Adam und Henderson.

Henderson eröffnet Torreigen

Letzterer war es auch der die überlegene Startphase Liverpools mit einem trockenen Schlenzer ins lange Eck nach Vorlage von Kuyt zu belohnen wusste.

„Trotters“ ängstlich

Und die Gäste? Die enttäuschten in Abschnitt eins vollends, kamen mit dem schnellen und geradlinigen Spiel des Favoriten nicht zurecht. Einzig der Ex-Wolfsburger Petrov strahlte mit einer Volleyabnahme in Minute 18, mit der er aber an Reina scheiterte, so etwas wie Gefahr aus.

Suarez zu lässig


Sechs Minutenzeigerumdrehungen später versäumte es Suarez für die Vorentscheidung zu sorgen, als der schnelle Angreifer nach einem mustergültigen Pass Hendersons von der Mittellinie die Reise geschickt wurde, jedoch das Spielgerät allein vor Wanderers-Keeper Jääskeläinen völlig leichtfertig über das Quergebälk hob. In der Folge gelang es der Dalglish-Truppe trotz überlegenen Spiels nicht, den Vorsprung bis zum Pausenpfiff zu erhöhen.

Die 60 Sekunden des Charles Adam

Ohne Wechsel legte „Pool“ nach Wiederbeginn erneut furios los, was prompt in Zählbares umgemünzt werden sollte. In der 52. Minute köpfte der nach einer halben Stunde für den verletzt ausscheidenden Kelly eingewechselte Skrtel das Leder nach einem Adam-Corner mit voller Wucht zum 2:0 in die Maschen. Wenige Sekunden darauf avancierte der Ex-Blackpooler dann selbst zum Torschützen, nachdem er vom nun doppelten Assistgeber Kuyt bedient wurde und Jääskeläinen mit einem Flachschuss aus 20 Metern keine Abwehrchance ließ. 

„Reds“ schalten Gang zurück


In der Folge nahmen die Hausherren das Tempo doch deutlich heraus, während die „Trotters“ bis in die Schlussphase harmlos blieben. In der Nachspielzeit gelang den Wanderers dann doch noch der schmeichelhafte Ehrentreffer, als Petrov in den Strafraum lief, Carragher unglücklich für den mitgelaufenen Klasnic auflegte und der Ex-Bremer aus kurzer Distanz zum 3:1-Endstand einschoss.
 
  | Gästebuch | Kontakt | Partnerseiten | Impressum |